• Die wichtigsten Parameter der Achsvermessung:
  • Radausrichtung - dies ist der Wert, der die Position der Vorder- oder Hinterräder zueinander bestimmt. Von positiver Ausrichtung spricht man, wenn die Räder nach innen gerichtet sind, und von negativer Ausrichtung, wenn sie nach außen gerichtet sind.
    Kipp-/Neigewinkel - dieser Begriff bezieht sich auf den Winkel zwischen der Vertikalen und der Radebene.
  • Neigungswinkel des Achsschenkelbolzens - bezeichnet den Winkel zwischen dem Achsschenkelbolzen und der vertikalen Geraden des Rades. Bemerkenswert ist, dass in neueren Fahrzeugen Kugelbolzen den Königszapfen ersetzen. In solcher Anordnung misst man die Linie, die während der Drehung durch die Drehachse dieser Bolzen verläuft.
  • Vorschubwinkel der Achsschenkelbolzenachse - bestimmt den Winkel zwischen der Achsschenkelbolzenachse und der geraden Linie des Rades, von der Seite auf das Objekt gesehen.
  • Kontrolle der Achsvermessung
  • Verlust der korrekten Parameter muss korrigiert werden, was bei einer Routinekontrolle in einer Autowerkstatt geschieht. Zu diesen Arbeiten gehören Einbau von Messgeräten auf Rädern und die Überprüfung der Einstellungen. Dann stellt der Mechaniker durch Lösen der Verbindungen und Steuerung der Lenkstangen – unter gleichzeitiger Überwachung von Auswirkungen dieser Änderungen - die richtigen Parameter ein.